Work and Travel in Australien – Wie bereitet man sich darauf vor?

Niemals hätte ich gedacht, dass ich es jemals wage ein halbes Jahr alleine zu reisen. Australien stand dabei auch eher weiter hinten auf meiner Liste, mein Traum war immer Amerika. Das hat sich allerdings geändert als ich Anfang des Jahres für 3 Wochen zu Besuch in Australien war. Ich hatte immer viel zu viel Angst vor Spinnen und Schlangen, aber mir ist zum Glück keine begegnet (außer Spinnen, wie wir sie in Deutschland kennen). Dafür habe ich aber Kängurus und Koalas gesehen, mein großer Wunsch. Nach diesen 3 Wochen in Sydney habe ich mich so in Australien verliebt. Wieder zu Hause angekommen fragten mich viele, was mich so an diesem Land fasziniert. Australien hat unglaublich viel zu bieten, die Landschaft ist atemberaubend (wobei ich leider nur wenig sehen konnte). Außerdem liebe ich die Mentalität der Australier sie sind offen, herzlich und vor allem locker! Bisher habe ich mich nirgends so wohl gefühlt. Leider reichen 3 Wochen aber überhaupt nicht aus um Australien zu sehen und somit habe ich dann zu Hause den Entschluss gefasst. Ich freue mich wahnsinnig auf dieses Abenteuer!

Work and Travel mit Agentur oder auf eigene Faust?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten sich auf den Aufenthalt vorzubereiten. Es gibt eine Vielzahl an Work and Travel Agenturen, die einen bei jedem Schritt begleiten. Solche bieten meistens verschiedene Pakete zu verschiedenen Preisen an. Dies ist mit Sicherheit die die einfachste und auch sicherste Variante, kostet aber eben auch nicht wenig. Je nach Paket muss man mit 400 bis 2000 Euro rechnen und das war mir einfach zu viel. Also habe ich mich im Internet schlau gemacht und gelesen, dass es gar nicht schwer ist seinen Work and Travel Aufenthalt in Australien zu organisieren. Ich habe mich also dafür entschieden alles selbst zu regeln und damit standen für mich erstmal einige Stunden Recherche an, damit auch ja nichts schief geht und kein wichtiger Schritt vergessen wird. Die Seite die mir am Besten weitergeholfen hat ist Auslandsjobs.de, hier findet ihr hilfreiche und ausführliche Informationen zu jedem einzelnen Schritt.

Visum

Der erste und wichtigste Schritt ist es, ein Visum zu beantragen, denn ohne Visum könnt ihr nicht einreisen und natürlich auch nicht arbeiten. Ihr benötigt ein Work and Holiday Visa (subclass 462) welches ihr hier beantragen könnt. Ihr müsst einige Daten angeben und Fragen zu eurer Person beantworten, das Ganze dauert etwa 5-10 Minuten. Die Kosten für ein solches Visum belaufen sich auf AUD450 (ca. 280 Euro). In der Regel wird das Visum sehr schnell ausgestellt, ich hatte meins bereits nach wenigen Minuten. Zu beachten ist: es gibt eine Altersbeschränkung von 18 bis 30 Jahren und euer Aufenthalt darf nicht länger als 12 Monate gehen. Wenn ihr nach 12 Monaten länger bleiben möchtet, könnt ihr ein Second Work and Holiday Visa beantragen, mit dem ihr weitere 12 Monaten bleiben könnt. Hierfür müsst ihr aber mit eurem ersten Visum bereits 3 Monate gearbeitet haben.

Voraussetzungen 

Neben den Voraussetzungen, die ich bereits unter dem Punkt Visum genannt habe, gibt es noch ein paar weitere Punkte. Man muss Rücklagen in Höhe von 3.500 Euro nachweisen können, sowie Geld für ein Rückflugticket, falls man dieses nicht bereits mit dem Hinflug bucht. Ich muss sagen ich finde diese Regelung gar nicht schlecht. Durch die finanziellen Rücklagen, hat man nicht direkt zu Beginn Stress einen Job finden zu müssen. Man kann erstmal ankommen und genießen, die Gegend erkunden. Abgesehen davon ist es gut zu wissen, dass man jederzeit wieder nach Hause fliegen könnte, wenn man sich nicht mehr wohl fühlt beziehungsweise das Heimweh zu groß wird. Neben den finanziellen Rücklagen benötigt ihr selbstverständlich einen gültigen Reisepass. Sinnvoll ist es, wenn dieser auch über die gesamte Reisezeit gültig ist, da es dies für euch einfacher macht. Außerdem empfielt es sich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, sowie eine Haftpflicht- und Unfallversicherung. Eventuell ist in eurer sogar ein Auslandsaufenthalt mit versichert, da solltet ihr euch erstmal schlau machen und von eurer Versicherung beraten lassen.

Die richtige Unterkunft

Die Entscheidung ist mir wirklich sehr leicht gefallen. Für mich war direkt klar, ich gehe wieder in Hostels. Das ich das einmal sage hätte ich im Leben NIE gedacht!!! Wenn ich früher an Hostels gedacht habe kam mir immer das Grauen, Gemeinschaftsbäder, Zimmer mit anderen teilen etc.. Auf meinem Sydney Trip war ich das erste Mal in Hostels und mir hat es so gut gefallen. Man lernt unglaublich schnell neue Freunde kennen. Im Hostel sind trifft man hauptsächlich auf Menschen die alleine in Australien reisen, arbeiten oder studieren genau wie man selbst und jeder ist darauf bedacht neue Kontakte zu knöpfen. Man kocht zusammen, spielt, schaut Filme und geht zusammen aus. Viele Hostels bieten unglaublich viel Programm und haben alles was man benötigt wie Föhn, Bügelbrett, Waschmaschinen, Fernseher (manchmal sogar mit Netflix und Playstation) etc. Ich bin wirklich froh, dass ich diese Erfahrung gemacht habe. Ich habe mich immer für ein 4er Mädchenzimmer entschieden. Empfehlen kann ich euch die MadMonkey Hostels und YHA Hostels. Sie sind super gepflegt und man fühlt sich wie im Hotel. Außerdem findet ihr hier am schwarzen Brett meistens auch direkt schon Jobanzeigen.
Eine weitere Möglichkeit, die ich nicht vollkommen ausschlage, ist Housekeeping. Ihr passt für eine bestimmte Zeit auf das Haus von Jemandem auf und dürft dafür umsonst dort wohnen. Ist definitiv eine Option und mit Sicherheit nicht schlecht, ich habe aber lieber Menschen um mich rum und bin ungern alleine, schon gar nicht in einem fremden Haus. Mal sehen!
Wer sich für einen AuPair Job entscheidet, wohnt in der Regel bei der Familie. Für Unterkunft und Kost ist also gesorgt. Bei Ranch- oder Farmstay ebenfalls.

Wo genau soll es überhaupt hingehen?

Die Frage fiel mir weniger leicht. Western Australia oder Queensland? Beides Bundesstaaten die unglaublich viel zu bieten haben und ich unbedingt bereisen möchte. Traumhafte weiße Strände, tolle Städte und Traumwetter (zumindest meistens). Letztlich habe ich mich erstmal für Queensland entschieden. Allerdings möchte ich nicht zu viel planen und somit steht nur mein Startort fest. Man weiß nie was kommt, je nach dem lernt man Leute kennen mit denen man weiterzieht oder findet einen guten Job der einem Freude bereitet. Starten werde ich in Cairns und von da aus möchte ich gerne die Küste runter reisen bis Brisbane. Auf dem Weg stehen natürlich einige Zwischenstopps an wie Airlie Beach und die ganzen traumhaften Inseln. Außerdem möchte ich mir einen Wunsch erfüllen und mit dem Helikopter über das Great Barrier Reef fliegen. Von Brisbane ist auf jeden Fall einen Abstecher nach Byron Bay geplant, da wir das auf meinem Sydney Trip leider nicht geschafft haben. Ab da steht dann eigentlich alles offen, ich könnte mir gut vorstellen, von Brisbane nach Melbourne zu fliegen und von dort an dann bis Perth hochzureisen. Somit würde ich sowohl die Ost- als auch die Westküste schaffen. Aber wie gesagt, das lasse ich alles auf mich zukommen und bin gespannt, wo mich meine Reise hinführt.

Next Step: Flug buchen

Für einen Flug nach Australien sollte man ein bisschen mehr Geld einplanen. Ich suche meine Flüge meistens über Skyscanner und finde da auch immer ein günstiges Angebot. Meinen Flug habe ich noch nicht gebucht, werde ich aber bald tun, denn Anfang September geht es schon los. Leider gibt es von Düsseldorf nach Cairns nur Flüge mit 2 Stopps statt einem. Der Flug geht mit Singapur Airlines über London und Singapur nach Cairns. Daher kam die spontane Idee, ein paar Tage in London zu verbringen und von dort dann über Singapur nach Australien zu fliegen. Seit ein paar Tagen steht auch die Überlegung im Raum 2 Tage Singapur einzulegen und mir die Stadt anzugucken. Da habe ich mich aber noch nicht festgelegt. Ich buche ein One Way Ticket, damit ich die Möglichkeit habe immer nach Hause zu können oder doch länger zu bleiben als ein halbes Jahr. Man kann nie wissen, ich halte es nicht für unmöglich! Für den Flug muss ich ca. 700 Euro einplanen.

Dinge, die nach der Ankunft zu erledigen sind

Erstmal heißt es natürlich ankommen und sich einleben, eventuell vom Jetlag erholen. Hier empfielt es sich definitiv auch schon während dem Flug in der australischen Zeit zu leben, so konnte ich letztes Mal einen Jetlag umgehen. Nach der Ankunft fallen allerdings noch ein paar kleine Aufgaben an um die man sich kümmern muss. Das Erste ist für viele inkl. mich mit Sicherheit: eine australische Sim-Karte besorgen. Ich habe noch eine Prepaid Karte von Vodafone von meinem ersten Trip, die ich wahrscheinlich wieder verwenden werde.
Außerdem müsst ihr euch um eine australische Steuernummer und Bankkarte kümmern, damit ihr arbeiten könnt. Die Steuernummer könnte man auch schon im vorhinein aus Deutschland beantragen, kostet aber extra. Danach heißt es dann Jobs suchen und Work and Travel genießen.

Was sind meine größten Ängste?

Ich glaube eine meiner größten Ängste ist es, dass ich mich einsam fühle. Besonders an Feiertagen wie Weihnachten wird es schwer, von der Familie getrennt zu sein. Allerdings gibt es ja heut zu Tage Skype und Face Time und ich weiß ich kann jederzeit nach Hause.
Unglaublich schwer wird es ohne meinen Hund. Er ist mein Ein und Alles und baut mich immer auf, aber ich weiß ja, dass es ihm zu Hause gut geht und ich täglich Bilder bekomme.
Nicht zu vergessen die Angst vor Spinnen und Schlangen. Immerhin ist Australien das Land mit den meisten giftigen Tieren. Allerdings halte ich mich größtenteils in der Stadt etc. auf und habe nicht vor in den Regenwald zu gehen. Farmwork kommt für mich auch nicht wirklich in Frage, da ich das auch körperlich niemals durchstehen würde.
Eine weitere Angst ist es keinen Job zu finden und Pleite zu gehen. Das ich nach Hause fliegen muss, obwohl ich es noch nicht möchte. Ich denke aber, dass man immer irgendwie einen Job findet und ich würde sonst auch einen Au-Pair Job annehmen.
Es ist vollkommen normal Ängste und Respekt vor einer solchen Reise zu haben. Ich werde mit Sicherheit wahnsinnig weinen, wenn ich mich von allen verabschiede und bestimmt werde ich auch mal Heimweh haben. Aber ich denke, dass es eine tolle Erfahrung wird, die einen unglaublich reift und ich bereue die Entscheidung nicht.

 

Soviel erstmal zu der Vorbereitung die ich für Australien getroffen habe beziehungsweise noch treffen werde. Natürlich werde ich auch vor Ort weiter fleißig schreiben und euch auf dem Laufenden halten, wie die Jobsuche funktioniert etc. Natürlich kommen auch Reiseblogposts zu den einzelnen Orten die ich bereisen werde, neben Daily Stories auf Instagram. Vor Abreise wird es auch einen „Ich packe meinen Backpack“- Blogpost geben.

Lasst mich gerne wissen, wenn ihr schonmal Work and Travel gemacht habt und teilt eure Erfahrungen! 💖