Beklaut in Portugal mit simplem Trick

Enthält Werbung // Ein Tag wie jeder andere auch. Celine und ich haben erstmal in Ruhe ausgeschlafen und gefrühstückt. Eigentlich wollten wir an dem Tag nach Benagil zu den Caves fahren. Der Weg dorthin ist allerdings nicht so einfach, es sind ca. 40km man muss zuerst einen Zug nehmen und dann ein Uber oder Taxi. Abgesehen davon kommt man nur per Kajak oder Sup zu den Caves oder man schwimmt eben und das ist natürlich schwierig mit Equipment. Also haben wir uns dann doch leider dazu entschlossen im Hotel zu bleiben.

Gegen Mittag sind wir dann durch die Straßen von Luz Bay geschlendert, haben ein paar Fotos gemacht und den Blick aufs Meer genossen. Gegen vier Uhr kam dann so langsam der Hunger und wir haben uns auf den Weg zur Beach Bar gemacht. Dort gab es für mich einen leckeren Burger mit Wedges und für Celine einen Salat. Alles war super, wir saßen direkt an der Strandpromenade und es war sonnig.

Wie es nun mal so üblich ist hat man sein Handy direkt neben sich liegen. Man schaut zwischendurch auf Instagram, macht Fotos etc.
Irgendwann kam ein Mann und hielt uns Flyer zu Apartments hin. Er war mega aufdringlich und wollte einfach nicht verschwinden. Er kam mir richtig nah und bedrengte uns regelrecht, sodass wir auch langsam echt genervt waren und kurz davor waren aufzustehen um ihn wegzuscheuchen. Was ich auch gar nicht bemerkt hatte war, dass hinter mir noch ein zweiter herging. Alles ging super schnell und man war komplett abgelenkt. Als sie dann endlich weg waren, habe ich gemerkt, dass mein Handy nicht mehr neben mir lag. Danach fügten sich dann die einzelnen Puzzleteile zusammen, er hatte den Flyer übers Handy gehalten um es dann darunter wegzuziehen. Ich bin sofort aufgesprungen und hinterher gerannt (was im nachhinein auch eher leichtsinnig war). Ich habe sie noch ins Auto zum Fahrer springen sehen. Ich habe mich vors Auto gestellt musste aber zur Seite springen, da sie mich sonst umgefahren hätten. Sie haben mir dann nur noch dreckig ins Gesicht gelacht und mir blieb nichts anderes übrig, als zur Beach Bar zurück zu gehen.

Wieder an der Beach Bar lagen bei mir erstmal die Nerven blank, ich habe meine Emotionen rausgelassen und musste mich erstmal beruhigen. Ich habe meine Eltern angerufen und meinen Handyanbieter, damit die Karte gesperrt wird. Ich konnte mein Iphone auch nicht mehr über Iphone orten finden, da solche Banden mittlerweile so routiniert sind und diese Funktion offline schalten können.
Die Beach Bar hat sofort die Polizei gerufen und sie haben uns absolut unterstützt und waren für uns da! Nachher kam noch ein Lifeguard vom Strand, welcher uns sehr helfen konnte. Er wusste, dass der Kiosk nebenan Kameras besitzt, die genau den Bereich abdecken, wo wie saßen. Also sind wir direkt zum Kiosk und tatsächlich konnte man so gut wie alles sehen. Man sah wie beide Männer bereits eine Minute vorher langegangen sind um zu gucken, wo unsere Handys liegen. Danach kam dann der Mann der uns die Flyer hinhielt und der andere der hinter mir herging. Wenige Minuten später sah man wie ich aufspringe uns losrenne.

Die Polizei traf dann auch relativ zügig ein. Sie sahen sich ebenfalls das Videomaterial vom Kiosk an, was später auch sichergestellt wurde und fuhren mit uns zur Wache. Dort angekommen wurden uns dann natürlich jede Menge Fragen gestellt. Wir sollten angaben zu den 3 Männern machen, was gar nicht so einfach war, da alles so schnell ging. Einiges konnten wir allerdings sagen! Ich konnte mich noch relativ an das Auto erinnern und an einen Teil des Kennzeichens. Das Kennzeichen war auch seltsam einfach nur gelb mit ein paar Nummern drauf, keine Kennzeichnung für ein Land oder ähnliches. Wir haben dann doch einige Zeit auf der Wache verbracht und am Ende habe ich die Anzeige ausgedruckt erhalten. Falls sie geschnappt werden, werde ich kontaktiert und muss sie gegebenenfalls per Videokonferenz identifizieren.

Die Ironie von dem ganzen ist, dass meine Mutter mich einige Tage davor gewarnt hatte. Sie hatte mitbekommen, dass die RTL-Moderatorin am Praia da Luz (wo wir auch waren) beklaut wurde. Ich dachte mir in dem Moment noch: ach sowas merke ich doch und ich habe meine Sachen ja immer bei mir und wimmel Leute immer gleich ab. Und nun ist mir fast genau das Gleiche passiert am selben Ort, nur das ich wenigstens noch mein Portmonee etc habe.

Passt also bitte immer gut auf eure Sachen auf, haltet euer Handy und alles nah bei euch in der Hand sobald sich euch jemand nähert. Teilt es gerne in der Story und erzählt es Freunden und Familie. Grade zur Feriensaison wird sowas häufiger, egal wo ihr seid (Portugal ist eines der sichersten Länder).

Dennoch lasse ich mir davon nicht den letzten Tag vermiesen und behalte Portugal in positiver Erinnerung. Das Land ist wunderschön und mir gefällt es super hier! Zu Portugal und unserem Urlaub hier kommt aber nochmal ein eigener Blogpost. Ich wollte euch nur schonmal mitteilen, wieso es bei mir erstmal so ruhig ist und wieso erst am Freitag oder Samstag wieder Postings und Storys auf Instagram online kommen.
Jetzt heißt es aber erstmal den Urlaub schön ausklingen lassen und das Lachen nie verlieren, deswegen auch das Anzeigebild.